Laden...
Startseite2020-08-06T10:46:05+02:00

Selbsthilfegruppe Aphasie Trier

Was ist Aphasie ?
Sprachstörung nach Schlaganfall, Hirnblutung, Tumor oder Schädel-Hirn-Trauma

„Stellen Sie sich vor,
Sie gehen heute Abend müde aber zufrieden ins Bett, schlafen ohne Probleme ein – und wenn Sie morgen früh aufwachen, sind Sie so verwandelt wie Gregon Samsa in der Kafka-Erzählung „die Verwandlung“. Sie liegen wie ein hilfloser Käfer auf dem Rücken, Ihre ganze rechte Seite ist unbeweglich. Sie können sich nicht drehen und können nicht aufstehen. Ihre Familie steht entsetzt um Sie herum. Sie erklären was los ist, aber niemand hört Ihnen zu – man versteht Sie nicht. Und Sie merken, dass die anderen eine Sprache sprechen, die Sie nicht verstehen…“ (aus: L. Lutz, Das Schweigen verstehen)

Was ist passiert ?
Aphasie bedeutet Verlust der Sprache. Dieser betrifft nicht nur das Sprechen, sondern auch das Verstehen, das Lesen und das Schreiben. Wichtig ist, dass trotz des Sprachverlustes die meisten geistigen Fähigkeiten erhalten geblieben sind. Es handelt sich nicht um einen Intelligenzverlust. Ursachen können Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Hirnblutung, Tumor oder entzündliche Prozesse des Gehirns sein.

Wenn die Worte fehlen …
Mit einem Schlag kann alles anders sein. So auch für rund 400.000, die in Deutschland, meist als Folge eines Schlaganfalls, von einer Aphasie betroffen sind. Aphasiker haben mehr oder weniger große Schwierigkeiten beim Sprechen, Verstehen, Schreiben und Lesen. Je nach Ort und Ausmaß der Hirnschädigung können weitere Schwierigkeiten auftreten, z.B. Halbseitenlähmungen, Sehstörungen, Konzentrationsstörungen oder Depressionen.
Aphasie ist keine geistige Behinderung oder psychische Störung. Sie verändert die Fähigkeit, zu kommunizieren. Die Denkfähigkeit ist nicht beeinträchtigt !

Kurz ausgedrückt: „Klar im Kopf – Knoten in Wort und Satz“

Zielgruppe

+ Aphasiker im Erwachsenenalter
+ Aphasiker, die sich im geschützten Rahmen ausdrücken möchten
+ Betroffene und Angehörige, die alternative Wege der Kommunikation suchen
+ Betroffene und Angehörige, die sich über das Krankheitsbild „Aphasie“ austauschen möchten
+ Angehörige, die die Betroffenen unterstützen möchten
+ Angehörige, die die Sprachstörung besser verstehen möchten

Ziele und Anliegen der Gruppe

„ … für uns ist Reden Gold ! “

 

° Kommunikation ° Austausch ° Erfahrung

° Wissen ° Zeit ° Verstehen

° Miteinander °Unterstützung ° Freude

° Kontakte ° Zuwendung ° Empathie

° Entspannung

  • Wir informieren über das Thema „Aphasie“ und entwickeln neue Perspektiven im Leben mit der Sprachstörung

  • Wir reden und verstehen auch ohne viele Worte und ohne Leistungsdruck

  • Wir binden jeden Teilnehmer persönlich in die Gruppenaktivitäten ein

  • Wir hören zu !

  • Wir haben Spaß miteinander

  • Wir teilen unsere Sorgen und Nöte

Über uns

Die „Selbsthilfegruppe Aphasie Trier“ wurde 2006 gegründet und trifft sich seither einmal monatlich im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder und wird von ca. 20 Betroffenen und Angehörigen besucht. An dem kostenlosen Treffen nehmen Aphasiker und ihre Angehörigen oder Freunde teil. Angesprochen sind Menschen unterschiedlichen Alters, die schwere und leichte Sprachstörungen und/oder körperliche Beeinträchtigungen haben.
Die Teilnehmer nutzen die Treffen zum Erfahrungsaustausch, zur Information über ihre Erkrankung und Rehabilitationsmöglichkeiten. Aber vor allem geht es um Kommunikation. Unter dem Motto „Für uns ist Reden Gold“ haben alle Teilnehmer die Chance, mit ihren verbliebenen Möglichkeiten angstfrei zu sprechen. Denn viele, die nach einem Schlaganfall unter Sprachstörungen leiden, isolieren sich. In der Gruppe soll unter anderem das Selbstbewusstsein der Betroffenen gestärkt werden, damit sie trotz sprachlicher Beeinträchtigung am gesellschaftlichen Leben wieder teilnehmen – eine wichtige Voraussetzung zur Rehabilitation.

Aktivitäten und Angebote

Die Selbsthilfegruppe bietet in Zusammenarbeit mit dem Aphasie-Regionalzentrum Trier unterschiedliche Angebote

+ individuelle telefonische oder persönliche Beratung

+ regelmäßige Gruppentreffen

+ Vorträge von Fachleuten (Ärzte, Therapeuten)

+ Tagesseminare für Betroffene und Angehörige

+ psychodynamische Gruppenaktivitäten mit Kommunikations- und Kooperationsübungen (z.B. freies Modellieren, Kunst- und Malkurse, Theaterworkshop, Musik und Sprache, Selbsterfahrung, Biografisches Erzählen …)

+ Gesprächskreis für Angehörige

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Beispielfrage2018-12-15T14:45:49+01:00

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten – man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog. Oft werden in Typoblindtexte auch fremdsprachige Satzteile eingebaut (AVAIL® and Wefox™ are testing aussi la Kerning), um die Wirkung in anderen Sprachen zu testen.

Termine

Zeit: Jeweils der letzte Mittwoch im Monat von 18:30 Uhr – 20:30 Uhr

Treffpunkt: Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Nordallee 1, 54292 Trier

Selbsthilfegruppe

26. August 2020

18:30 Uhr – 20:30 Uhr

Kontakt

Wir freuen uns, wenn Sie ihre Teilnahme am Gruppentreffen telefonisch anmelden.
Auch „Schnuppern“ ist möglich.

Kontakt aufnehmen
  • Leitung

    Werner Scheid

    Engelstraße 98b
    54292 Trier

    fachliche Begleitung

    Marlene Scheid

    Bruchhausenstraße 12a
    54290 Trier

  • Telefon: 0651 – 99258447